Der Tradition zufolge gestaltet sich die Existenz aus vier Welten, die in einer
absteigenden Folge auseinander hervorgehen und einander durchdringen.
Dies sind



Azilut - die Welt der Emanationen oder Ur-Sachen.

    Die erste und höchste Welt, die dem klassischen Element Feuer zugeordnet wird. Die Emanationen oder
Ausstrahlungen
in diesem Reich des Göttlichen sind noch jenseits von Form oder Substanz und stellen
grundlegende Wirkkräfte, Gesetzmässigkeiten und Funktionsprinzipien dar, welche alle folgenden Welten
regeln und konstituieren, vom Atom bis zur Galaxis, vom Körper, der Seele und der Psyche eines
Individuums bis zur gesamten Existenz.




Beriah - die Welt der Schöpfung 

Die luftige Welt der Schöpfung ist das Reich des Geistes, wo sich eine zunehmende Dichte oder Spezifizierung
ankündigt. Hier spielt sich das Geschehen ab, das in der Genesis beschrieben ist; dies ist die Sphäre der
Erzengel. Noch in direkter Nähe zur Sphäre des Göttlichen und jenseits von Form und Gestalt entstehen hier
die Urbilder, Ideen oder Essenzen aller Wesen und Dinge.




Yezirah
- die Welt der Gestaltung             

Die dem Element Wasser zugeordnete Welt von Yezirah ist die makrokosmische Sphäre der Engel,
im Mikrokosmos des Individuums das Reich der Psyche.
Ein Diagramm, das zu betrachten immer wieder lohnt, ist Halevis Baum von Yezirah oder der Psyche


           










Asiyyah
- die Welt der Handlung